Meldungen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…
… und am Freitag, 9. Dezember, ab 18 Uhr, findet unsere traditionelle Jugend-Weihnachtsfeier statt.

Wo? Calw-Wimberg, Berufsschul-Turnhalle
Wer? Alle Faustballer, die Lust haben. Kinder, Eltern, Freunde, Gönner…
Was? Dia-Show über die Highlights 2016, Spaßturnier für alt und jung (auch Eltern, Anfänger :-), gemütliches Beisammensein
und Schwelgen in den unglaublichen Erfolgen dieses Jahres. Stichworte: Weltmeisterin, deutsche Meister, Aufsteiger…
Wer möchte, kann gerne Weihnachtsgebäck o.ä. mitbringen. Für Speis' und Trank ist gesorgt.

 

04.12.2016

Vier Punkte für die Männer, zwei für die Frauen
Die Calwer Zweitliga-Männer begeisterten das Publikum mit zwei souveränen Siegen. Mehr hier…

In Neuenbürg unterlagen die Frauen dem Favoriten Dennach 1:3, gegen Gärtringen wurde der Pflichtsieg geschafft. Bericht folgt.
Ergebnisse: TSV Dennach – TSV Calw 3:1 (9:11, 11:9, 12:10, 11:7). TSV Calw – TSV Gärtringen 3:1 (11:7, 8:11, 11:3, 11:6).

Die Frauen II sind als Aufsteigerinnen in der Schwabenliga angekommen: 2:2 gegen TV Vaihingen/Enz II und 3:1 gegen den NLV Vaihingen. Bericht folgt.
Die D-Jugendlichen (U12) mischten beim Vorrundenspieltag kräftig mit. Gegen Unterhaugstett II und III gelangen klare Siege, nur die Erste des TVU war als komplettes Jungs- Team wirklich überlegen. Gegen Waldrennach gab es ein 8:12. Coach Timo Gruner: "Das hat richtig Spaß gemacht."
 

27.11.2016
Perfektes Heimspiel-Wochenende: 4 Siege!

Wer das verpasst hat, hat was verpasst: Am Samstag gewannen die Calwer Männer ihre ersten Heimspiele in der 2. Bundesliga und verbesserten sich auf Platz 4 der Tabelle.
Am Sonntag wurde Steffi Dannecker geehrt, die Frauen legten in der 1. Bundesliga Süd nach und übernahmen die Tabellenspitze.
2. Bundesliga Männer: TSV Calw – TSV Grafenau 3:2 (11:5, 5:11, 11:8, 8:11, 13:11), TSV Calw – TV Unterpfaffenhofen 3:1 (11:7, 11:9, 9:11, 11:4).
1. Bundesliga Frauen: TSV Calw – TV Eibach 3:2 (8:11, 11:9, 11:7, 9:11, 11:5), TSV Calw – TG Landshut 3:0 (11:7, 11:4, 11:6).
 

Bodler_1

Viele Blocksituationen erlebte das Publikum in Calw.
Ehrung für Südamerika-Champion Steffi Dannecker
Im Rahmen des letzten Bundesliga-Heimauftritts in Calw wurde Stephanie Dannecker für ihre jüngsten Erfolge in Lateinamerika geehrt. Zunächst hatte sie in Brasilien mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel erfolgreich verteidigt, dann gewann sie – kurzzeitig vom brasilianischen Verein Duque de Caxias verpflichtet – in Santiago de Chile den südamerikanischen Pokal, als erste Europäerin. Zu den Gratulanten gehörten Hans-Martin Dittus (Stadt Calw, Abteilungsleiter Kultur und Vereine), Hugo Bott (Vorsitzender TSV Calw) und Faustball-Abteilungsleiter Thomas Stoll.
 

21.11.2016
Steffi jetzt auch Südamerika-Pokalsiegerin!

Was für ein Sommer für Stephanie Dannecker: die Calwer Angreiferin wurde in Brasilien erst Weltmeisterin und gewann letzten Sonntag, als Gastspielerin und Schlagfrau des brasilianischen Spitzenvereins Duque de Caxias in Chile den Vereinspokal Südamerikas gegen Sogipa Porto Alegre. Am Sonntag wird „Steffi“ in Calw wieder bei ihrem heimischen Bundesliga-Team antreten.

Aktuelle Ergebnisse
Männer 2, Gauliga in Neubulach: Calw-Neubulach 2:0 (11:9, 11:6), Calw-Hochdorf 2:0 (11:4, 11:5), Calw-Zainen-Maisenbach 2:0 (12:10, 11:5). Einwandfrei! 6:0 Punkte für Nico Stoll, Moritz Pfrommer, Mario Wentsch, Leandro Schmidberger, Lukas Pfizenmaier, Friedemann Rentschler.
Frauen 2, Schwabenliga in Calw: Calw 2-Trichtingen 2:2 (11:13, 11:2, 11:9, 6:11); Calw 2-Stammheim 2 1:3 (9:11, 11:6, 4:11, 9:11). Mit etwas Glück wäre für die Aufsteigerinnen mehr als ein Punkt dringewesen. Im Kampf um den Klassenerhalt aber waren diese Spiele Mutmacher. Es spielten: Luisa-Maria Bauer, Maren und Kristin Heuer, Adina Stoll, Laura Flörchinger Leonie Pfrommer, Anna Winkler.

U16 männlich in Sachsenheim: Calw-Ochsenbach 2:0 (11:2, 11:5), Calw-Hochdorf 2:0 (11:2, 11:2), Calw-Gärtringen 2:0 (11:6, 12:10), Calw-Obernhausen 2:0 (11:7, 11:4). Astreine 8:0 Punkte holten die U16-Burschen in Sachsenheim. „Souverän“, meinte Coach Thomas Kübler.

U16 weiblich in Biberach: Calw-Gärtringen 2:0 (11:8, 11:3), Calw-Biberach 2:0 (10:8, 9:4), Calw-Grafenau 2:0, Calw-Unterhaugstett 2:0 (11:7, 11:2). Wer sagt’s denn: Die Calwerinnen starten makellos in die Saison und gewinnen alle ihre Spiele.
U14 weiblich in Neuenbürg: Calw-Neubulach 2:0, Calw-Unterhaugstett 2:0 (11:9, 11:7), Calw-Biberach 2:0 (11:8, 11:8), Calw-Vaihingen/Enz 2:0 (11:8, 11:5). „Anfangs lief es nicht optimal, aber unser Team hat sich mit jedem Spiel gesteigert und super Faustball gezeigt“, freute sich Trainer Sascha Schmidberger, der sogar zwei U12-Spielerinnen einsetzen konnte.
U10 in S-Stammheim: Calw-NLV Vaihingen 19:18, Calw-Malmsheim 2 21:24, Calw-Malmsheim 1 17:21, Calw-Stammheim 2 22:19, Calw-Stammheim 1 19:23. Großes Gewusel in Stuttgart – zum Auftakt legten die E-Jugendlichen einen tollen Start hin.

 

15.11.2016
Erste Reifeprüfung erfolgreich abgelegt
Calwer Männer starten mit 2:2 Punkten in die 2. Bundesliga Süd. Mehr…

Vier wichtige Zähler…
… und ein Faustball vom Feinsten im Spitzenspiel der Frauen-Bundesliga. Mehr…


Männer 35, Verbandsliga, in Schwieberdingen: TSV Gärtringen-Calw 0:2 (7:11, 3:11), Calw-TV Vaihingen/Enz 2:0 (11:7, 11:8), Calw-Gärtringen 1:1 (11:7, 8:11), Vaihingen/Enz-Calw 1:1 (11:8, 6:11). Mit einem komfortablen Polster von 6 Pluspunkten starten unsere Routiniers um Timo Gruner in die Runde. Das kann sich sehen lassen.
U18 weiblich in Knittlingen: Calw-Dennach 2 2:0 (11:5, 11:8), Calw-Ötisheim 2:0 (11:3, 11:4), Calw-Hohenklingen 2:0 (11:3, 11:5), Calw-Dennach 1 2:0 (11:3, 11:2). Der deutsche Meister im Feld zeigte, wer Chef in Knittlingen ist und freut sich auf die Württembergische Meisterschaft am 21. Januar.
U18 männlich in Gärtringen: Calw-Trichtingen 2:0 (a.K.), Calw-Dennach 1:1 (5:11, 12:10), Calw-Zainen/Maisenbach 2:0 (11:7, 11:6), Calw-Gärtringen 1:1 (6:11, 11:7). Mit 6:2 Punkten belegen die Burschen Platz 2 und müssen sich über die Zwischenrunde zur „Württembergischen“ qualifizieren.
U14 weiblich in Niedernhall: Calw-Niedernhall 2:0 (11:5, 11:4), Calw-Hohenklingen 2:0 (11:6, 11:7), Calw-Gärtringen 0:2 (6:9, 4:11). Gegen die starken Gärtringerinnen war leider nichts zu holen. Schon am Sonntag um 9.30 Uhr startet der zweite Spieltag in Neubulach.
 

10.11.2016
Vorschau auf den Start der Frauen in die 1. Bundesliga hier

Vorschau auf den Start der Männer in die 2. Bundesliga
und ein Kurz-Interview mit Raphael Schlattinger hier
 

Maenner1 BL2Sued_bearbDozi_CH_Nati
 

06.11.2016

Solider Einstieg in der Schwabenliga

Mit einem Unentschieden und einer Niederlage in Niedernhall stiegen die Frauen II des TSV Calw als Aufsteiger in die Schwabenliga ein. Solide standen die von Elke Schöck betreuten jungen Frauen – im wesentlichen die A-/B-Jugendlichen, verstärkt mit Luisa-Maria Bauer – in der Halle gegen Ötisheim und Niedernhall auf dem Platz und die sehr engen Ergebnisse unterstreichen, dass das Leistungsniveau in der dritthöchsten Spielklasse dicht ist.
Beeindruckend, dass Calw nach jeweiligem 0:2-Satzrückstand die Initiative übernahm, was zumindest gegen den Gastgeber Niedernhall mit dem ersten Punktgewinn belohnt wurde. Weiter geht es am 20. November, ab 10 Uhr in der Wimberger Berufsschul-Turnhalle, Gegner sind der TV Trichtingen sowie Mit-Aufsteiger TV Stammheim II.
Ergebnisse: TSV Niedernhall – TSV Calw 2:2 (11:8, 11:7, 9:11, 8:11); TSV Ötisheim – TSV Calw 3:1 (12:10, 13:11, 9:11, 11:8).


29.10.2016
Steffi ist zum zweiten Mal Weltmeisterin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NatiW_Dannecker_Aldinger
Weltmeisterinnen aus der Region: Steffi Dannecker und Dennachs Anna-Lisa Aldinger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem letztlich deutlichen 4:2-Sieg im Endspiel von Curitiba wurde die deutsche Frauen-Nationalmannschaft – wie schon 2014 in Dresden – Weltmeister. Gegner Brasilien konnte nur in den ersten drei Durchgängen mithalten, dann setzte sich die Top-Variante von Bundestrainerin Silke Eber, mit Sonja Pfrommer (Dennach) und Stephanie Dannecker (Calw) im Angriff, souverän durch. Im Halbfinale hatte Deutschland das Überraschungsteam Chile geschlagen. WM-Dritter wurde die Schweiz, während Österreich überraschend vorzeitig die Sporttaschen zusammenpacken musste.
"Die Stimmung im Endspiel war super und wir taten uns zunächst schwer, dagegenzuhalten", berichtete Steffi Dannecker unmittelbar nach dem Triumph. "Aber diese Spiele beflügeln uns." Der Plan für den Samstagabend war aus Sicht der 23-jährigen Calwerin klar: "Feiern – alles was geht!"