1:3 gegen die „Waldis“ im Gau-Pokal

09.08.2017
1:3 im Gau-Pokal gegen Waldrennach
Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze? Nicht immer. Favorit TV Waldrennach mit U21-EM-Teilnehmer Oli Kraut gewann das Dienstagabend-Spiel beim TSV Calw mit 3:1. Für die heimische Mannschaft war die Begegnung eher ein lockeres Training im Hinblick auf die Aufstiegsspiele in die 1. Bundesliga, am Samstag in Mannheim-Käfertal. Dann gilt es…

+++ Eilmeldung +++ Zwei Calwerinnen bei der EM +++ Eilmeldung +++

07.08.2017
Stephanie Dannecker und Annika Bösch im Adler-Trikot

Die Würfel sind gefallen: Schlagfrau Stephanie Dannecker und Abwehr-As Annika Bösch vertreten die Calwer Farben bei ihrer "Heim-Europameisterschaft" am 26./27. August in Calw-Wimberg. Bundestrainerin Silke Eber und Assistentin Eva Krämer gaben am Sonntag im Rahmen der Internationalen Obersee Masters in Jona/Schweiz den Kader bekannt. Demnach muss sich unsere zweite Offensivspielerin Henriette Schell noch etwas gedulden, sie wird 2018 einen neuen Angriff auf das "Adler-Trikot" wagen.
Auch für Philipp Kübler reichte es angesichts der gewaltigen Deutschland-internen Konkurrenz vor allem in der Abwehr leider nicht zur EM-Nominierung. Er wird sich nun auf die Aufstiegsspiele am Samstag und seine erste Hallenrunde in der 1. Bundesliga Süd (ab November) konzentrieren.


Das deutsche EM-Team für Calw: bereit für die Mission Titelverteidigung! Foto: DFBL
 

Starke Bundesligateams: vier Siege zum Abschluss

29.07.2017
2. Bundesliga Süd: Und jetzt geht's zu den Aufstiegsspielen

Die starke Bilanz des Zweitliga-Aufsteigers TSV Calw wurde gewahrt: zwei hart erkämpfte Siege bei den direkten Tabellenverfolgern in Augsburg bestätigten eine bärenstarke Saison. Unsere Burschen belegen mit 28:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter TV Unterhaugstett, gegen den sie die einzigen Niederlagen einstecken mussten, und vor TV Augsburg, TV Stammheim II, Stammheim I und TV Segnitz. Den rettenden 7. Platz ergatterten am letzten Spieltag die Nachbarn vom TSV Grafenau (Glückwunsch!), während Mitaufsteiger ASV Veitsbronn und TuS Frammersbach in die Bayern-Liga absteigen.
Ergebnisse aus Augsburg: TV Augsburg – TSV Calw 2:3 (11:13, 11:6, 3:11, 11:8, 7:11), TSV Calw – TV Stammheim II 3:2 (11:13, 11:8, 4:11, 15:13, 11:9), Augsburg – Stammheim II 3:2 (9:11, 12:10, 3:11, 11:8, 11:7).

30.07.2017
1. Bundesliga Süd: Erstmals mit makelloser Bilanz zur DM

Zwei Mal 640 Kilometer – die lange Fahrt nach Hirschfelde hat sich gelohnt für die Bundesligafrauen des TSV Calw. Denn auf der schönen Faustballanlage, nur einen Steinwurf von der Neisse und von Polen entfernt, holten Henriette Schell & Co. nicht nur weitere vier Punkte, sondern sicher auch eine Menge Selbstbewusstsein vor der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, am 19./20. August in Wardenburg. Denn mit einem klaren 3:0 gegen FSV Hirschfelde sowie dem 3:1 gegen TSV Dennach beenden die Damen die Südstaffel als Erster – mit der makellosen Bilanz von 32:0 Punkten – und stehen damit vorzeitig im Halbfinale der besten Vier.
Ergebnisse aus Hirschfelde: FSV Hirschfelde – TSV Calw 0:3 (6:11, 4:11, 6:11), Calw – TSV Dennach 3:1 (5:11, 11:8, 12:10, 11:5), Hirschfelde – Dennach 0:3 (7:11, 5:11, 10:12).

 

                                                         
                                                           

World Games-Vize empfangen

28.07.2017
Nach dem Training direkt zur Ehrung / 300.000 Zuschauer beim Finale!

Vor wenigen Tagen feierte unser Schlagmann Raphael Schlattinger Silber nach einem großartigen Turnierauftritt mit der Schweizer Nationalmannschaft. Von den World Games in Wrozlaw (Breslau) kam er direkt nach Hause, um sich im Training für die abschließenden Bundesligaspiele in Augsburg vorzubereiten.
Abteilungsleiter Thomas Stoll nutzte die Gelegenheit, "Dozi" mit einer kurzen Ansprache zu dem großartigen Erfolg zu gratulieren – zusammen mit vielen anderen Faustballfreunden des TSV Calw.

Rekordzuschauerzahlen bei Sport1
Unterdessen gab der TV-Sender Sport1 aktuelle Zahlen bekannt: Sage und schreibe 300.000 Zuschauer saßen bei dem denkwürdigen Finale Schweiz – Deutschland (3:4) vor den Mattscheiben, das ist Rekord für die World Games.